Samstag, 4. Dezember 2010

Lebkuchen / Gingerbread

Lebkuchen rund ausgestochen
Zutaten: etwa 36 Stück
500 g Mehl
1 Ei
125 g Butter oder Magarine
125 g Zucker
50 g Aprikosenmarmelade
1 TL gemahlenen Zimt
1 EL Kakao (15 g)
abgeriebene Schale einer Zitrone und einer Orange
250 g gemahlene Mandeln
1TL Natron
1EL Wasser
Magarine zum Einfetten des Backblechs oder Backpapier

Für die Glasur
150 g Puderzucker
2 EL Rum
1 El heißes Wasser

Zubereitung;
1. Alle Teigzutaten - ausgenommen Natron und Wasser - in eine Schüssel geben und so lange kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
2. Das Natron im Wasser auflösen und gut unterkneten.
3. Das Backblech (etwa 32 x 26 cm) einfetten oder ein Backpapier auflegen.
4. Den Teig etwa 6 cm dick auf das Backblech streichen.
5. Das Backblech in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene schieben.
6. Bei 180 Grad 30 Minuten backen.
9 Lebkuchen aus dem Ofen nehmen und in 4 x 8 cm große Stücke schneiden.
Glasur:
1. Für die Glasur den Puderzucker, Rum und Wasser verrühren
2. Auf den noch warmen Lebkuchen streichen.

Tipp: Erkalteter Lebkuchen in einer verschlossenen Blechdose aufbewahren. Dann bleibt er frisch.

Ingredients: about 36 pieces
 500 g flour 
1 egg
 125 g butter or margarine 
125 g sugar 
50 g apricot jam
 1 teaspoon ground cinnamon
 1 tablespoon cocoa powder (15 g) 
grated rind of one lemon and one orange 
250 g ground almonds 
1 teaspoon baking soda 
1 tablespoon water
Margarine for greasing the baking sheet or baking paper

 For the glaze 
150 g icing sugar 
2 tablespoons rum 
1 tablespoon hot water
Preparation; 

1. All dough ingredients - except baking soda and water - in a bowl and knead until dough is smooth up. 
2. The soda dissolved in water and knead well in. 
3. The baking sheet (about 32 x 26 cm) greased or baking paper. 
4. The dough, spread about 6 cm thick on the baking sheet. 
5. The baking sheet in the middle of a preheated oven place
 6. Bake at 180 degrees for 30 minutes. 
9. Gingerbread from the oven and cut into 4 x 8 cm pieces.
 Glaze:
 1. Mix the icing sugar For the glaze, rum and water
 2. On the still warm gingerbread coating.
Tip: Store in a sealed tin can the cooled gingerbread. Then it stays fresh.

Spekelatius

Zutaten: etwa 129 Plätzchen  
250 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
1 Ei
1/2 TL gemahlener Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 Messerspitze gemahlenen Kadamom
1 Prise Salz
375 g Mehl
Mehl zum Ausrollen
Butter oder Magarine zum Einfetten des Blechs, noch besser ist Backpapier


Zubereitung
1. Weiche Butter (ungesalzen) oder Magarine in eine Schüssel schaumig rühren.
2. Zucker und Ei dazu geben und gut verrühren.
3. Zimt, Nelken, Kardamom und Salz reingeben.
4. Mehl hinzufügen und sehr gut unterkneten.

Den Teig zugedeckt über Nacht ruhen lassen

5. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und Teile vom Teig trennen. Diese Teile auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
6. Plätzchen ausstecken und diese auf das vorbereitete Blech in Abständen legen.
7. Das Blech in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene schieben und bei 200 Grad etwa 10 Minuten backen. (bis sie goldbraun sind)
Auskühlen lassen 

Ingredients: about 129 cookies 
250 g butter or margarine 
250 g sugar 
1 egg 
1 / 2 teaspoon ground cinnamon 
1 point of a knife ground cloves 
1 point of a knife ground Kadamom
 1 pinch salt 
375 g flour
Flour for rolling outButter or margarine to grease the sheet,  better is baking paper

 
Preparation1. Put soft (unsalted) butter or margarine in a bowl and stir until fluffy. 

2. Sugar and egg give in and mix well. 
3. Add cinnamon, cloves, cardamom and salt. 
4. Add flour and knead well.
Cover the dough and let rest overnight 

5. Sprinkle a work surface with flour and separate parts of dough. Put these parts on the floured surface and roll out
6.Cut out cookies and prepared them on the sheet. ( not too close together)
7.Place the sheet in the preheated oven on the middle shelf and bake at 200 degrees about 10 minutes. (Until golden brown)Allow to cool 

Donnerstag, 18. November 2010

Nussschnitten / Nut slices



Zutaten für 15 - 20 Stück

Für der Biskuit
6 Eier
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g gemahlene Haselnüsse
1 geh. EL Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Zimt

Für die Füllung
750 ml Sahne
3 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
Zucker nach Geschmack
100 g geriebene Halbbitterschokolade

Außerdem
Etwas Krokant

Zubereitung

1. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
2. Die Eigelb mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz schaumig rühren und den Eischnee unterheben.
3. Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt vermischen und unterheben.
4. Das Backblech ( 30x40 cm) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen.
5. Glatt streichen und in den auf 180 bis 200 Grad vorgeheizten Backofen 12 bis 15 Minuten backen.
6. Anschließend herausnehmen, und auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen, die Biskuitplatte erkalten lassen und halbieren. (oberes und unteres Teil)
7. Die untere Hälfte auf eine Tortenplätte setzen.
8. Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen, mit Zucker nach Geschmack süßen und 1/3 beseitelegen.
9. Die geriebene Schokolade unter den 2/3 der Sahne heben und auf den Biskuitboden streichen.
10. Mit dem 2. Boden (overe Hälfte) bedecken und mit dem restlichen 1/3 der Sahne bestreichen.
11. Mit Krokant bestreuen und bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.


Ingredients for 15 - 20 pieces
For the dough
6 eggs
150 g sugar
1 packet vanilla sugar (8,5 g)
1 pinch salt
250 g ground hazelnuts
1 heaping tablespoon flour
1 level. Teaspoon baking powder
1 pinch cinnamon

For the filling
750 ml cream
3 packages cream stabilizer ( a 8 g)
2 packets of vanilla sugar  (a 8,5 g)
Sugar, to taste
100g grated dark chocolate

In addition,
Some Brittle

Preparation
1. Separate egg whites from egg yolks, and beat the egg whites until stiff.
 2. The egg yolks with sugar, vanilla sugar and salt stir until fluffy, then stir in the beaten egg whites.
3. Mix the ground hazelnuts with flour, baking powder and cinnamon and stir in.
4. Cover the baking sheet (30x40 cm) with parchment paper and pour in dough.
5. Smooth out the dough and bake in a preheated to 180 to 200 degree oven 12 to 15 minutes.
6. Then remove it from the oven and turn out onto a towel sprinkled with sugar. Carefully remove the baking paper. Let the biscuits cool and cut in half. (top and bottom) 
7. The bottom half put on a cake plate.
 8. Beat the cream with the stabilizer and the vanilla sugar until stiff, sugar for taste. Put 1 / 3 of whipped cream on side.
 9. Stir the grated chocolate in a 2 / 3 cream, mix and spread it on the sponge cake. 
10. Put the 2 half (top) on top of the cream. Brush  the remaining 1 / 3 of cream on top.
11. Sprinkle with brittle and set everything  in the fridge until consumption.

Samstag, 13. November 2010

Szegediner Gulasch / Szeged Goulash


Zutaten für 4 Personen

750 g Schweinegulasch ( Schweinefleisch in Würfel geschnitten)
250 g Zwiebeln
250 g geräucherten, durchwachsenen Speck
500 g Sauerkraut
1 Knoblauchzehe
Paprikapulver
etwas Gemüsebrühe
150 g saure Sahne
1 TL Kümmelsamen
Salz
Pfeffer

Zubereitung
1. Den Speck würfeln, Zwiebeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Knoblauchzehen klein schneiden.
2. Den Speck im Topf auslassen.
3. Die Speckwürfel wieder herausnehmen und den Schweinegulasch im Topf - im Speckfett - rundherum anbraten.
4. Das Fleisch wieder aus dem Topf nehmen und ebenfalls beiseite legen.
5. Die Zwiebeln anbraten bis sie glasig sind.
6. Fleisch, Knoblauch und Sauerkraut hinzufügen mit Paprika (Rosenscharf) bestreuen. Gemüsebrühe hinzugießen bis alles knapp bedeckt ist.
7. Zugedeckt etwas 1 Stunde bei mittlerer Hitze auf dem Ofen köcheln lassen. Wenn nötig etwas Brühe nachgießen.
8. Vom Ofen nehmen. Die saure Sahne einrühren, Mit Salz und Pfeffer und Kümmel würzen.

Tipp: Dazu passen Kartoffelknödel, oder Salzkartoffeln

Ingredients for 4 people
750 g Pork stew (pork cut into cubes) 

250 g onions 
250 g smoked bacon 
500 g sauerkraut 
1 clove garlic 
Paprika powder 
some vegetable stock 
150 g sour cream 
1 tsp cumin seeds 
Salt 
Pepper

Preparation 
1. Dice the bacon, peele the onions and cut there also into cubes. Chop the garlic cloves.
2. Fry bacon. 
3. Remove  bacon out of the pot. Put  pork stew in the pot - in the bacon fat - fry it
 4. Take the meat also out of the pot and set aside.
5. Fry onions until translucent.
 6. Add  meat, garlic, and  sauerkraut with paprika powder and mix it.
7.
Pour in vegetable stock until everything is just covered. 

8. Cover it with a lid and leave it for 1 hour over medium heat simmer on the stove. If necessary, pour a little stock again into it
9.
Remove the pot from oven. Stir in the sour cream, season with salt and pepper and cumin.

Tip: Serve with potato dumplings or boiled potatoes

Mittwoch, 3. November 2010

Zwiebelkuchen / Onion cake

 Zutaten für 24 Stück
250 g Magerquark
500 g Mehl
6 Eier
7 EL Öl
100 ml Milch
1 Prise Salz
1EL Backpulver
1 1/2 kg Zwiebeln
5 EL Magarine
300g Schmand
250 g Speck oder Schinkenwürfel
Pfeffer
Salz

Zubereitung

1. Den Quark in eine Schüssel geben.
2. Mit Mehl, 2 Eier, Milch, Öl, 1 Priese Salz und Backpulver zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
3. Den Teig zu einer Kugel formen und in Alufolie für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
4. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen
5. Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Im Magarine 10 Minuten dünsten - danch die Pfanne von der Herplatte nehmen.
6. Schmand, 4 Eier, Salz; Pfeffer und Muskat nach Geschmack verrühren.
7. Den Teig ausrollen und auf ein gefettetes Backbelch legen.
8. Die Zwiebeln darauf verteilen und den Schmand darüber gießen.
9. Ein wenig mi Pfeffer bestreuen und die Speckwürfel darauf verteilen.
10. Im Ofen 50 - 60 Minuten backen. Bis der Rand leicht braun geworden ist.

Warm essen!
Tipp: Ganz besonders gut schmeckt dazu ein gut gekühlter Federweißer.


Ingredients for 24 pieces
 250 g low fat curd cheese
 500 g flour
 6 eggs 
7 tablespoons oil
100ml Milk
 

1 pinch salt
 1 tablespoon baking powder 
1 1/2 Kg Onions
5 tablespoons margarine 
300g sour cream 
250 g bacon or diced ham 
Pepper 
Salt
 Preparation 
1. Give the curd into a bowl.
 2. Knead with flour, 2 eggs, milk, oil, 1 pinch of salt and baking powder into a smooth dough. 
3. Shape the dough into a ball, and wrappe it  in aluminum foil. Place the   ball for 30 minutes in the refrigerator.
4. Preheat the oven to 200 degrees
5. Peel the onions and cut into slices. In fry the onions for 10 minutes in margarine - then take the pan off the stove.
6. Stir sour cream, 4 eggs, salt, pepper and nutmeg as you like it tastes.
7. Roll out the dough and place it on a greased baking sheet.8. Spread the onions on it and pour it over the sour cream.
9. Sprinkle a little pepper on it, spead the the diced bacon on it.10. Back in oven for 50 - Bake 60 minutes until the border has become slightly brown.
You should eat it hot!
Tip: Especially good taste with an onion cake a nice, cool, young wine.

Montag, 25. Oktober 2010

Apfel-Rührkuchen / Apple pound cake

Zutaten für 24 Stücke
100 g Rosinen
etwas Rum

1kg saure Äpfel
100g Butter
200g Zucker
2 Eier
350g Mehl
1 Pkt Backpulver
250 ml MIlch

etwa  Puderzucker

Zubereitung
1. Rosienen in Rum einweichen
2. Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden.
3. Butter mit dem Zucker verrühren, die Eier dazu geben und alles schaumig rühren.
4. Mehl mit Backpulver vermischen und darauf geben. Milch dazu geben und den Teig gut verrühren.
5. Die Apfelstücke und die Rosinen unter den Teig heben.
6. Apfelteig auf ein gefettes Blech verteilen und glatt streichen.
7. In die Mitte des  vorgeheizten Backofens  bei 180 Grad   45 Minuten backen.

Nach  dem Abkühlen mit etwas Puderzucker bestreuen.

Ingredients for 24 pieces
100 g raisinssome rum

1 kg sour apples
 

100g butter 
200g sugar 
2 eggs 
350g flour 
1pk baking powder (15 grams)
250 ml milk

a little icing sugar.

Preparation1. Soak raisins in rum2. Peel apples, core and cut into pieces.3. Mix the butter with the sugar, add the eggs and stir until smooth.
4. Mix flour with baking powder and pour into it. Add milk and mix well.5. Give apple pieces and raisins into the dough und mix gently with a spoon
6.Spread the
apple-dough on  a greased baking sheet and smooth out.

After cooling, sprinkle with a little icing sugar.

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Butterkuchen / Butter cake



Zutaten für 24 Personen
350 g Butter
300 g Zucker
6 Eier
500 g Mehl
1Pk Backpulver

200 g Butter
Zucker

Zubereitung
1. Die ersten 5 Zutaten zu einem Teig verrühren.
2. Den Teig auf ein gefettetes Backblech verteilen.
3. Bei 160 Grad auf mittlerer Schiene, etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Inzwischen 200 g Butter in einer Pfanne erwärmen ( nicht zu heiß)

4. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die geschmolzene Butter mit einem Löffel über den Kuchen verteilen, sodass er sich vollsaugt und gleichmäßig Zucker ( nicht zu wenig) darüber streuen.
5. Den Kuchen nocheinmal für etwa 3 Minuten in den heißen Backofen geben.

Tip: Dieser Kuchen schmeckt besonders gut, wenn er noch ein ganz wenig warm ist


Ingredients for 24 people 
350 g butter
 300 g sugar
 6 eggs 
500 g flour
 1pk baking powder (15 grams)
200 g butterSugar


1. Mix the first 5 ingredients into a dough.
2. Spraed the dough on a greased baking sheet.
3. Back at 160 degrees on middle rack for about 20 minutes until golden brown.

Meanwhile, melt 200 g butter in a pan  (not hot)

4. Take the cake from the oven and spread melted butter with a spoon over the cake so that the butter is fully and
sprinkle evenly sugar  about it.(not too little) If you like,also a couple of almond leaves.
 5. Give the cake again for about 3 minutes in a hot oven.
Tip: This cake tastes even better if he is still a very little warm.

Donnerstag, 23. September 2010

Pflaumen - Hefekuchen / Plum - yeast cake

Zutaten für 20 Stück
500 g Mehl
1 Prise Salz
1 Würfel (42 g) Hefe
70 g Zucker
1/4 l Milch
80 g Butter oder Margarine
1 Ei (Größe M)
1,5 kg Pflaumen
etwas gemahlene Mandeln
Hagelzucker

Zubereitung
1. Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Hefe mit 1 EL Zucker flüssig rühren. Den restlichen Zucker und flüssige Hefe zum Mehl geben.
2. Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen.
3.Lauwarmes Milch-Buttergemisch und Ei zum Mehl geben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. ( Wenn der Teig sich vom Boden Löst ist er gut durchgearbeitet)
4. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.
5. Pflaumen waschen, vierteln und entsteinen.
6. Teig nochmals gut verkneten.
7. Die Fettpfanne des Backofens ausfetten und den Teig darin ausrollen.
8. Teig mit Mandeln bestreuen und die Pflaumen mit der offenen Seite nach oben auf dem Teig verteilen.
9. Hagelzucker darüberstreuen und an einem warmen Ort nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.
10. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (ober- und Unterhitze 35-40 Minuten backen. 11. Kuchen auskühlen lassen, mit dem übrigen Hagelzucker bestreuen und servieren.
-----------------------------------------------------
Ingrediens



500 g flour
A pinch of salt
A cube (42 g) yeast
70 g sugar
1 / 4 l milk
80 g butter or margarine
1 egg (size M)
1.5 kg plums
some ground almonds
Pearl sugar

Preparation
1. Put flour and salt in a bowl. Stir yeast with 1 tablespoon sugar until smooth. The remaining sugar and liquid yeast be add to the flour.
2. nd Heat milk and melt the butter in it.
3. Add the lukewarm milk-butter mixture to the flour and the eggand knead all ingredients into a smooth dough. (When the dough is dissolved from the ground is worked out good
4. Cover the douth with an clean kitchen towel and take it in a warm place for about 20 minutes.
5. Meanwhile wash plums, cut into quarters and remove the stones.
6. Then knead dough again very well.
7. Grease the baking tray of the oven and roll out the dough in it.
8. Sprinkle dough with almonds and place the plums, with the open side up, on the dough
9. Sprinkle with a Little bit hail sugar and leave it in a warm place for another 15 minutes.
10. In a preheated oven by 175 degrees (above and bottom heat) 35-40 minutes baking. 11. Let cool the cake and sprinkle again with hail sugar.

Sonntag, 19. September 2010

Mandarinenkuchen / Mandarin cake


Zutaten für 24 Stücke
Für den Teig

300 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
abgeriebene Schale einer Zitrone (ungespitzt)
5 Eier
250 g Mehl
1 Pk Backpulver
70 g geriebene Mandeln

Für den Belag
6 kleine Dosen Mandarinenspalten ( 175 g Abtropfgewicht)
400 g Creme Fraich
1 Pk Vanillezucker
4 Eier
1 Priese gemahlenen Zimt
60 g Stärkemehl

Zubereitung
1. Mandarinen in ein Sieb gut abtropfen lassen

2. Für den Teig die Butter, Zucker und die Zitronenschale cremig rühren. Eier hinzufügen und alles mit dem Mixer auf höchster Stufe schlagen.
3. Mehl und Backpulver mischen. Mehl  und geriebene Mandeln zum Teig geben und unterrühren.
4. Backblech fetten. Den Teig hinein schütten und glatt streichen.
Für den Guss
5. Mandarinen auf den Teig verteilen.
6. Chreme Fraiche, Vanillezucker, Zimt und Speisestärke kurz verrühren und gleichmäßig über die Mandarinen schütten.
7. In die Mitte des vorgeheitzten Backofens für 35 Minuten bei 180 Grad backen.

Ingredients for 24 pieces
For the dough
300 g butter or margarine
250 g sugar
1 pk vanilla sugar
grated rind of one lemon
5 eggs
250 g flour
1 Pk Baking powder (15 g)
70 g ground almonds

For the topping
6 small cans mandarin in pieces (175 g drained weight)
400 g creme fraiche
1 pk vanilla sugar
4 eggs
1 pinch ground cinnamon
60 g cornstarch

Preparation
1. Mandarins drain well in a sieve
2. For the dough, stir the butter, sugar and lemon rind until creamy. Add eggs and beat with a mixer at the highest level.
3. Mix flour and baking powder. Give this and the almonds to the dough and stir under.
4. Grease baking sheet. Pour into the dough and flatten it.
5. For the topping. Mandarins spread over the dough.
6. Crème fraiche, vanilla sugar, cinnamon and cornstarch, stir briefly and pour evenly over the mandarin.
7. Bake in the middle of the preheated oven for 35 minutes at 180 degrees.

Montag, 6. September 2010

Sauerbraten / Braised beef

Zutaten für 4 Personen
750g Rindfleisch ( es schrumpft beim braten)
Für die Marinade:
1 Zwiebel
1 TL Pfefferkörner
1/2 Tl Salz
3 Lorbeerblätter
4 Nelken
1/4 L Wasser
1/4 L Essig

Zum braten:
etwas Öl
Stärke zum andicken der Soße

Zubereitung:
1. Das Rindfleisch in eine Schüssel geben, dazu die Zutaten für die Marinade.
Alles an einem kühlen Ort ca. 4 – 6 Tage stehen lassen. Das Fleisch täglich wenden.
2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, damit einRöstaromen entstehen.
3. Mit der Marinade ablöschen und den Sauerbraten für ca. 2 Stunden mit geschlossenem Deckel schmoren lassen.
4. Das gare Fleisch aus dem Sud nehmen und auf einem Teller für fünf Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Flüssigkeit durch ein Sieb geben.
5. Die Bratensauce noch einmal aufkochen und mit der Stärke bis zur gewünschten Konsistenz andicken.
6.Den Sauerbraten aufschneiden und mit Salzkartoffeln, oder Kartoffelknödel und einer beliebigen Gemüsebeilage servieren

Ingredients: for 4 people
750g beef (it shrinks when frying)

For the marinade:
1 onion
1 tsp peppercorns
1 / 2 tsp salt
3 bay leaves
4 cloves
1 / 4 L water
1 / 4 L vinegar

To fry:
some oil
Starch to thicken the sauce

Preparation:
1. Put the beef in a bowl, plus the ingredients for the marinade.
Place the bowl in a cool place for about 4 - 6 days. Turn the meat every day.
2. Heat the oil in a Casserole and fry the meat on all sides keen to create a toasty aromas.
3. Pour in the marinade and the marinated beef for about 2 hours with the lid closed.
4. Take the roasted meat out of the liquid. Put it on a plate and let it rest for five minutes. In the meantime, give the liquid through a sieve.
5. The gravy boil again and thicken with the starch to the desired consistency.
6. The marinated beef cut into slices and serve with boiled potatoes, or potato dumplings, and any vegetables.

Freitag, 3. September 2010

Sauerkraut-Weiße Bohnen-Durcheinander / Sauerkraut-White Bean Stew


Zutaten für 6 Personen
1 Dose Sauerkraut ( ca 800g )
1 Dose weiße Bohnen (ca 450 g )
3 Wacholderbeeren
1 Lorberblatt
1 große Gemüsezwiebel
1500g Kartoffeln
Salz Pfeffer
etwas Gemüsebrühe und etwas Butter
Zubereitung
1. Zwiebel schälen und in Stücke schneiden.
Sauerkaraut mit dem Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Zwiebel und etwas Wasser in einen Topf tun und bei niedriger Temperatur etwa 30 Minutern gahren.
2. Inzwischen die Kartoffeln schälen und waschen. Diese in einen seperaten Topf geben und mit Wasser und Salz etwa 20 Minuten weich kochen
3. Das Wasser der Kartoffeln abschütten und diese mit dem Stampfer so zerkleiner, dass noch kleine Stücke übrig bleiben.
4. Lorbeerblatt und Wacholderbeeren aus dem Sauerkraut entfernen.
5. Das Sauerkraut auf die gestampften Kartoffeln geben.
6. Öffne das Glas mit weißen Bohnen und schütte die Flüssigkeit ab. Gebe die Bohnen dann zu den Kartoffeln und Sauerkraut.
7. Schütte etwas Gemüsebrühe hinein und mische das ganze.
8. Würze nach Geschmack mit Salz und Pfeffer und etwas Butter

Dazu passt Mettwurst oder Kassler

Ps. Besonders gut schnmeckt Sauerkraut, wenn man ihn am nächsten Tag aufwärmt.

Ingredients for 6 people

1 can of sauerkraut (approx 800g)
1 can white beans (about 450 g)
3 juniper berries
1 Bay leef
1 large onion
1500g potatoes
Salt pepper
some vegetable stock and butter


Preparation:
1. Peel onion and cut into pieces. Put Sauerkaraut with the bay leaf, juniper berries, onions and some water in a pot and cook on low heat about 30 minutes.
2. Meanwhile, peel the potatoes and wash. Cook potatoes in a separate pot with water and salt for about 20 minutes until soft
3. Drain the potatoes. Mash them so that there are still little pieces left over
4. Remove bay leaf and juniper berries from the sauerkraut.
5. Add the sauerkraut to the mashed potatoes.
6. Open the jar with white beans and pour off the liquid. Give the beans give to the potatoes and sauerkraut
7. Pour in a little bit vegetable stock and mix everything well.
8. Seasoning to taste with salt pepper and a bit butter

Serve with sausage or smoked meat
Ps sauerkraut tastes especially good when you reheat it the next day

Donnerstag, 2. September 2010

Grießrahm-Brombeer-Kuchen / Semolina-Blackberrie-Cream-Cake


Für den Teig:
450g Weizenmehl
300g Butter oder Margarine
1 Eigelb (Größe M )
1 Prise Salz
1 EL Weizenmehl zum Ausrollen

Für die Gries-Vanille-Creme
700 ml Milch
500g Schlagsahne
150g Zucker
1 Vanilleschote
70g Weichweizengrieß
1 Eigelb (Grüße M )
350g Brombeeren ( auch tiefgefrohrene möglich)

Für den Tortenguss
1Pkg Tortenguss klar
2 EL Zucker
250 ml schwarzer Johannisbeersaft

Zubereitung
1. Den Backofen vorheizen. Ober und Unterhitze etwa 200Grad. Heißluft etwa 180 Grad
2. Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben. Butter oder Margarine, Zucker, Eigelb und Salz hinzufügen.
Die Zutaten mit dem Handrührgerät (mit Knethaken) kurz auf niedriger Stufe, dann auf höchster Stufe gut durchkneten.
3. Den Teig in einem tiefen Backblech (30 x 40 cm gefettet) ausrollen. Dabei einen kleinen Rand drücken.Dann etwa 15 Min. goldbraun vorbacken.
4.In der Zwischenzeit für die Creme Milch, Sahne und Zucker in einen Topf verrühren. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit dem Messer ausschaben. Vanillemark und -schote in die Sahnemilch geben, zum kochen bringen und etwa 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren bei schwacher Hitze kochen lassen. Grieß einstreuen und 15 Minuten bei gelegentlichm Rühren, bei schwacher Hitze kochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Vanilleschote entfernen, etwas abkühlen lassen und das Eigelb unterrühren.
5. Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen. Die Backtemperatur um 20 Grad herunterschalten.
6. Die Creme auf den Teig verteilen und alles noch einmal 10 Minuten abkühlen lassen.
7. Frische Brombeeren waschen und abtropfen lassen.
8. Die Brombeeren ( gefrohren unaufgetaut) auf auf der Grießrahmcreme verteilen . Den Rand dabei frei lassen. Das Blech wieder in den vorgeheizten Ofen schieben. Den Kuchen in etwa 25 Minuten fertig backen.
9. Das Backblech auf ein Kuchenrost stellen. Erkalten lassen.
10. Mit Tortengusspulver, Zucker und Johannisbeersafteinen Guss zubereiten.
Dazu das Pulver mit 2 EL Zucker in einem Topf mischen. 250 ml Johannisbeersaft einrühren und unter rühren aufkochen lassen.
Den Guss mit Hilfe eines Löffeln unregelmäßig auf den Kuchen verteilen.

Ps. Ich habe mir 15 Minuten erspart, in dem ich Vanillearoma genommen habe und keine Schote.
---------------------------------------------
For the dough:
450g wheat flour
300g butter or margarine
1 egg yolk (Size M)
A pinch of salt
1 tablespoon wheat flour for rolling out

For the semolina and vanilla cream
700 ml milk
500g whipping cream
150g sugar
1 vanilla pod
70g soft wheat semolina
1 egg yolk (greetings M)
350g blackberries (frozen also possible)

For the glaze
1 packet of clear glaze
2 tablespoons sugar
250 ml of black currant juice

Preparation
1. Preheat the oven. Upper and Lower heat about 200 degrees. Hot air about 180 degrees
2.Give flour for the dough in a bowl. Put butter or margarine, sugar, egg yolks and salt in.
Mix the ingredients with an electric mixer (with dough hook) briefly at low speed, then at the highest level until well-kneaded
3. Put the dough in a deep baking pan (30 x 40 cm greased) roll out. To achieve this, a small margin. Then pre-baking for about 15 minutes until it is golden brown.
4. In the meantime, for the cream. Mix milk, cream and sugar in a saucepan. The vanilla bean in half lengthwise and scrape out the marrow with a knife. Give vanilla-mark and bean into the cream-milk, bring to a boil and cook for about 15 minutes, stirring occasionally over low heat. Sprinkle semolina into it, and cook for 15 minutes with occasional stirring. Take the pot from the heat. Remove theVanilla bean and letthe liquid cool slightly and stir in the egg yolk.
5. The baking sheet placed on a wire rack. The baking temperature by 20 degrees downshift
6. The cream spread on the dough and let it cool for 10 minutes again.
7. Wash fresh blackberries and let drain.
8. The fresh blackberries (or freeze) spread on the semolina-vanilla-cream. While leaving the edge free. The sheet slide back into the preheated oven. Bake the cake in about 25 minutes ready.
9. The baking sheet set on a wire rack. Allow to cool.
10. Mix the powder with 2 tablespoons sugar in a saucepan. 250 ml blackcurrant juice stir in and let boil while stirring.
The cast, with help of a spoon distribute randomly on the cake.

Ps. I have saved 15 minutes because I used vanilla flavor and not vanilla bean.

Donnerstag, 12. August 2010

Marmorkuchen / Marble Cake


Zutaten:
250 g weiche Butter oder Magarine
1 Pkt Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g Zucker
5 Eier
500 g Mehl
1 Pkt ( 15 g ) Backpulver
1/8 l Milch
40 g Kakao
4 EL Milch
2EL Rum oder ein paar Tropfen Rumaroma
Margarine zum einfetten der Form
Zubereitung:
Butter oder Margarine in einer Schüssel schaumig rühren. Vanillezucker, Salz und 200g Zucker zufügen. Nacheinander die Eier hin einrühren.
Mehl und Backpulver mischen. Abwechselnd mit der Milch unterrühren.
Ein Drittel des Teiges abnehmen und mit Kakao und dem restlichen Zucker, Rum (aroma) und Milch mischen.
Eine Napfkuchenform ( 24 cm Durchmesser) einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Den hellen Kuchenteig hinein füllen. Dann klecksweise, mit einem Löffel den dunkeln Teig darauf geben.
Mit einer Gabel vorsichtig alles spiralförmig verrühren. So kommt eine Marmorierung zustande.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schien ca. 60 Minuten backen.
Tip: mit einem Holzstäbchen hineinstechen. Wenn es sauber wieder herauskommt, ist der Kuchen fertig.
Der aus dem Ofen genommen Kuchen etwa 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Die Form dann stürzen. Auf einen Rost auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucke bestäuben
Ingredients:
250 g soft butter or margarine
1 pt vanilla sugar
A pinch of salt
5 eggs
250 g sugar
500 g flour
1 paket (15 g) baking powder
1 / 8 l milk
40 g cocoa
4 tablespoons milk
2 tablespoons rum or a few drops of rum flavouring
Margarine to grease the dish

Preparation:
Butter or margarine in a bowl and stir until foamy. Add vanilla sugar, salt and 200g of sugar. Stir in the eggs one after another out.
Mix flour and baking powder. And stir in alternately with the milk.
One third of the dough removes and mix with cocoa and remaining sugar, rum (aromatic) and milk.
Grease a baking dish (24 cm diameter greased) and dust with some flour.
Fill the light dough into it. Then blob, with a spoon, the dark dough on it.
Stir with a fork carefully in a spiral shape. So you make a marbled pattern.
Bake in the middle of a preheated oven at 180 degrees for about 60 minutes.
Tip: Prick with a wooden stick into it. If the stick comes out clean, the cake is ready.
Let the cake cool for about 5 minutes in the dish. The turn the dish over . Let the cake Cool on a wire rack and dust it with icing sugar before serving.

Montag, 9. August 2010

Crunchy Kirschkuchen / Crunchy Cherry Cake

Zutaten für ca. 24 Stück
Fett und Mehl für die Fettpfanne (tiefes Blech) oder Backpapier
2 Gläser (a 720ml) Kirschen
400g ungesalzene Erdnüsse (ich habe Walnüsse genommen)
400g Mehl
1 Päckchen Backpulver
300g weiche Buttert
125 g Puderzucker
5 El Zitrone
Zubereiten
1.Fettpfanne fetten und mit Mehl ausstäuben, oder mit Backpapier auslegen.
Kirschen abtropfen lassen. Nüsse grob zerhacken.
2. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, Eier und Fett in Flöckchen in eine Schüssel geben. ;it dem Handrührgerät kurz auf niedrigster Stufe, dann ca. 2 Minuten auf höchster Stufe verrühren. Kirschen und die Hälfte der Nüsse unterheben. Auf die Fettpfanne verstreichen. Rest Nüsse daraufstreuen. Im vorgeheiztem Backofen ( E- Herd: 175 ° Celsius / Umluft: 150° Celsius / Gas Stufe 2 ) 25 - 35 Minuten backen lassen. Auskühlen lassen.
3. Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Auf den Kuchen klecksen. Trocknen lassen.
Ingredients for 24 pieces
Grease and flour the baking tray (deep plate), or baking paper
2 jars (a 720ml) Cherries
400g unsalted peanuts (I used walnuts)
400g flour
1 packet of baking powder (15)
300 g Sugar
1 packet vanilla sugar ( 20 g )
a little bit of salt (between 2 to 3 fingers)
8 eggs (Size M)
300g soft butter / margarine
125 grams icing sugar
a little lemon juice
Preparation
Grease and flour the baking tray (deep plate), or baking paper
2 jars (a 720ml) Cherries
400g unsalted peanuts (I used walnuts)
400g flour
1 packet of baking powder (15)
300 g Sugar
1 packet vanilla sugar ( 20 g )
a little bit of salt (between 2 to 3 fingers)
8 eggs (Size M)
300g soft butter / margarine
125 grams icing sugar
a little lemon juice
1. Baking tray greased and dusting with flour, or with baking paper.
Drain the cherries can. Nuts chop coarsely.
2. Flour, baking powder, sugar, vanilla sugar, a little bit of salt, eggs and fat in small pieces into a bowl. Stir with an electric mixer on low speed briefly, then about 2 minutes on high power. Cherries and half of the nuts mixed into it. Pass to the baking tray. Sprinkle remaining nuts on it. In the pre-heated oven (stove: to 175 ° Celsius / Fan Oven: 150 ° Celsius / gas mark 2) 25 - 35 minutes. Allow to cool
3. Mix icing sugar and lemon juice. Daub on the cake. Let dry

Sonntag, 8. August 2010

Zucchini- Tomaten- Gemüse/ Courgette- tomato-vegetable


Zutaten:
200g Zucchini
Salz
400g Tomaten
1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
3 EL Balsamico Essig
Pfeffer
Zubereitung
Zucchinis waschen und in Scheiben schneiden. Etwas salzen und liegen lassen. Tomaten waschen und in Würfel schneiden.
Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Zucchinis mit einem Papiertuch abtupfen. Olivenöl in einen Pfanne geben und die Zucchini darin anbraten.
Nach etwa 5 Minuten die Zwiebeln und die Tomaten dazu geben.
Knoblauch schälen, zerdrücken und hinzufügen
Das Ganze noch etwas kochen lassen bis alles gar geworden ist .
Mit Salz, Pfeffer und Balsamico-Essig würzen.

Dazu passen, Nudeln oder Reis

Ingredients:
200g Courgettes
Salt
400g Tomatoes
1 Onion
2-3 Garlic Cloves
3 Tablespoons Olive Oil
3 Tablespoons Balsamic Vinegar
Pepper
Preparation
Wash courgettes and cut into slices. salt lightly and leave. Wash tomatoes and cut into cubes.
Peel onion and cut into thin slices.
The courgettes dab with a paper towel. Pure olive oil in a frying pan and fry the courgettes in it.
After about 5 minutes, add the onions and tomatoes.
Peel the garlic, crush and add
Cook everything a bit, until it is soft.
Season with salt, pepper and balsamic vinegar.

This goes well with pasta or rice

Mittwoch, 28. Juli 2010

Pfirsichkuchen mit Buttermilchguss / Peach cake with buttermilk cast


Zutaten
4 Dosen Pfirsiche
250 g Butter
250 g Zucker
500 g Mehl
1 Prise Salz
7 Eier
1 Pkt Backpulver
1/2 L Milch
1/4 L Buttermilch
3 EL Mandelblättchen
Zubereitung
Die Pfirsiche in ein Sieb austropfen lassen.
Butter mit 200 g Zucker und Salz schaumig rühren und nach und nach 4 Eier unterrühren.
Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren.
Der so entstandenen Teil auf ein gefettetes, oder mit Backpapier ausgelegtem Blech, geben.
Die Pfirsiche dicht nebeneinander auf den Teig legen und leicht an drücken.

3 Eier mit der Buttermilch verrühren und dies gleichmäßig über den Pfirsichkuchen gießen.

Im vorgeheiztem Backofen bei 170 Grad ca. 30 Minuten backen.
Anschließen das Blech aus dem Ofen nehmen den Kuchen mit Mandelblättchen und 50 g Zucker bestreuen.
Noch einmal in den Backofen schieben und für weitere 10 Minuten backen.
Diese wundervolle und sehr schmackhafte Rezept habe ich hier gefunden http://www.chefkoch.de/Ingredients
4 cans peaches
250 g butter
250 g sugar
500 g flour
A pinch of salt
7 egg
15 g baking powder
1 / 2 L milk
1 / 4 L buttermilk
3 tablespoons sliced almonds
Preparation
The peaches pour into a sieve. so that the juice drips out
Butter 200 g sugar and salt, stir until foamy and gradually stir in 4 eggs.
Mix flour and baking powder alternately with the milk and stir into the mixture
Give the dough on a greased, or with baking paperprepared baking tray .
The peaches lay close together on the dough and press lightly

Mix 3 eggs with the buttermilk and pour it evenly over the peach cake.

Bake the cake in a preheated oven at 170 degrees for about 30 minutes.
Take out the baking tray from the oven, sprinkle the cake with flaked almonds and 50 grams of sugar.
Put it again in the oven and bake for another 10 minutes
This wonderful and very tasty recipe I've found here http://www.chefkoch.de/

Donnerstag, 22. Juli 2010

Nektarinenkuchen / Nectarine Cake

Heute habe ich einen köstlichen Kuchen dessen Rezept ich bei "Landlust" gefunden habe.

Zutaten
Teig
8 Eigelb
250 g Zucker
abgeriebene Schale und Saft 1/2 Zitrone
175 g Grieß
100g gemahlene Mandeln
8 Eiweiß
1 Prise Salz
Belag
1 KG frische Nektarinen
2-3 EL Aprikosengelee

Zubereitung
Den Backofen auf 200 Grad (Ober und Unterhitze) vorheizen.

Für den Teig das Eigelb und Zucker mit dem Mixer schlagen, bis eine dicke, helle Creme entstanden ist.
Zitronenschale und Saft, Grieß und Mandeln auf die Creme verteilen.
Das Eiweiß mit Salz ganz steif schlafen.
Alles sorgfältig mit einen Rührlöffel unter die Eigelbcrem ziehen.
Die Masse auf ein gefettetes ( oder mit Backpapier ausgelegtem) Blech verstreichen.
Für den Belag die Nektarinen waschen, halbieren und entkernen.
In dünne Spalten schneiden und auf den Teig geben.
Im vorgeheiztem Backofen bei 200 Grad etwa 35 - 40 Minuten backen.

Das Gelee erwärmen und auf dem abgekühlten Kuchen streichen
Guten Appetit

Today I had a delicious cake whose recipe I found in "Landlust"
Ingredients
Dough
8 egg yolks
250 g sugar
grated rind and juice of half lemon
175 g semolina
100g ground almonds
8 egg whites
A pinch of salt
Lining
1 KG fresh nectarines
2-3 tablespoons apricot jelly
Preparation
Preheat the oven to 200 degrees (top and bottom) Pre-heat.

For the dough, the egg yolks and sugar beat with an electric mixer until a thick, light cream is formed.
Lemon peel and juice, semolina and almonds stir into the cream.
Beat the egg whites with salt until it is stiff
Spread the dough on a greased (with baking paper) sheet.
For the Topping, wash the nectarines, cut in half and remove seeds.
Cut into thin slices and place on dough.
Bake in a preheated oven by 200 degrees for about 35-40 minutes.

Heat the jelly and spread on cooled cake

Enjoy your meal

Mittwoch, 21. Juli 2010

Mais-Paprika-Salat / Corn-Red Pepper-Salad


Dieser Salat lässt sich sehr gut einige Stunden vorher zubereiten
Zutaten für 3 Personen.
1 Dose Mais
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
3 rote Zwiebeln
2 EL Olivenöl
3 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer
1/2 TL Zucker

Zubereitung
Mais aus der Dose in einem Sieb gut abtropfen lassen.
Paprika waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Dann in dünne streifen schneiden.
Zwiebeln schälen, halbieren und ebenfalls in dünne Streifen schneiden
Beides und den Mais in eine Schüssel geben und mischen

Aus Weinessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zucker eine Marinade rühren und über den Salat gießen.

Guten Appetit
This salad can be well prepared several hours earlier.Ingredients for 3 people.
1 can of corn
1 red bell pepper
1 green bell pepper
3 red onions
2 tablespoons olive oil
3 tablespoons white wine vinegar
Salt
Pepper
1 / 2 teaspoon sugar
Preparation
Corn from the can drain well.
Paprika wash, cut in half and remove the seeds. Then cut it into thin strips.
Peel onions, cut in half and also cut into thin strips
Pepper, onion and corn put in a bowl and mix

Mix wine vinegar, olive oil, salt, pepper and sugar to a marinade, and pour over the salad.

Enjoy your meal

Donnerstag, 8. Juli 2010

Stachelbeer-Baiser-Kuchen /Gooseberry Meringue Cake


Zutaten für den Teig
400 g Mehl
2 TL Backpulver
Salz
130g Zucker
16 g oder 1Pk Vanillezucker
2 Eier
3 EL Milch
200g Margarine
1000g frische oder 2 Gläser eingemachte Stachelbeeren

Für den Baiserguß
5 Eiweiß
250 g Zucker
1 Pk Vanillezucker
2 TL Zitronensaft

Zubereitung des Teigs
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und eine Pries Salz zufügen.
Zucker, Eier, Milch, Vanillezucker und Margarine unterkneten.

Das Blech fetten oder mit Backpapier auslegen
Frische Stachelbeeren waschen und von Stielen befreien, oder die Eingemachten Stachelbeeren in ein Siebschütten und abtropfen lassen.
Das vorbereitete Blech mit dem Teig belegen und diesen mehrmals mit der Gabel einstechen.
Die Stachelbeeren auf den Teig verteilen.
Bei 200 Grad in die Mitte des vorgeheizten Backofen schieben und 20 Minuten backen.

Inzwischen für den Baiserguß Eiweiß mit einer Pries Salz zu Schnee schlagen. Zucker und Vanillezucker unterrieseln lassen, Zitronensaft reingeben.
Nach den angegebenen 20 Minuten den das Blech aus dem Ofen nehmen, Baiser auf dem Kuchen verteilen und noch ca. 15 Minuten backen.

Ingredients for the dough
400 g flour
2 teaspoons baking powder
Salt
130g sugar
16 g vanilla sugar or
2 eggs
3 tablespoons milk
200g margarine
1000g fresh or 2 jar´s gooseberries

For the meringue
5 egg whites
250 g sugar
1 pk vanilla sugar
2 tsp lemon juice
Preparing the dough
Mix flour, baking powder and a pinch of salt add.
Sugar, eggs, milk, vanilla sugar and margarine under kneading.

The sheet grease,or lay out with baking paper

Fresh gooseberries wash and remove stems. Or preserved gooseberries drain in a sieve.
The prepared sheet cover with the dough and prick them several times with a fork.
The gooseberries spread on the dough.
Bake by 200 degrees, in the middle of the preheated oven for 20 minutes
Meanwhile, beat egg whites for the meringue with a pinch of salt . Sugar and vanilla sugar sprinkle in, pure lemon juice into it.
After the specified 20 minutes, take the sheet from the oven, spread meringue on the cake and bake again for about 15 minutes

Sonntag, 4. Juli 2010

Pasta al Pomodoro / Tomato Pasta

Dieses Rezept ist genau das Richtige für heiße Tage.
Ich habe es mir bei meinem Schwiegersohn Edoardo ausgeliehen.
Es schmeckt wirklich köstlich.
Als Nachtisch gab es bei uns dazu gekühlte Melonen.
to read in English languageFood According to Ed


Zutaten
für 4 Personen
300g Penne (Nudeln)
1 Dose Tomaten - gehackt
1 TL Gemüse Bouillon (Pulver) oder 3/4 eines Würfels
1 kleine Zwiebel
etwas Olivenöl
Salz
Parmesan Käse - Grana Padano

Zubereitung
Fülle einen mittelgroßen Topf 3/4 voll Wasser und schütte Salz für die Nudeln hinein.
Während sie darauf warten dass das Wasser beginnt zu kochen, schälen und hacken sie die Zwiebel
Dann nehmen sie einen flachen Topf oder höhere Pfanne und bedecken sie den Boden dünn mit Olivenöl. Darin schwitzen sie die gehackte Zwiebel an.( 3-4 Minuten)
Öffnen sie die Dose mit den gehackten Tomaten und schütten sie den Inhalt zu den Zwiebeln.
Streuen sie die Gemüse Bouillon darüber und rühren sie um.
Dann lassen sie alles, bei niedriger Temperatur, für etwa 10 Minuten köcheln.
Die Flüssigkeit müsste jetzt weitgehend verdampft sein.

Wenn das gesalzene Wasser zu kochen beginnt, schütten sie die Nudeln hinein und kochen sie diese "al dente" oder nach Vorschrift.
Wenn die Nudeln gar sind, schütten sie diese in ein Sieb. Danach mische sie diese unter die Tomatensoße.
In einen Tiefen Teller servieren und nach Gechmack Parmesan Käse darüber streuen.

Sonntag, 27. Juni 2010

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade / Strawberry-Rhubarb - Jam


Zutaten
500 g Erdbeeren
500 g Rhabarber
500g Spezial Gelierzucker im Verhältnis 2:1
( auf 1kg Fruchtmassekommen 500g Spezial Gelierzucker)
Zubereitung
Erdbeeren waschen, das Grün entfernen (beschädigte Stellen herausschneiden) und abtropfen lassen.
In einen großen Topf geben und mit einem Stampfer zerdrücken, so das einige Erdbeerstücke übrig bleiben.
Den Rhabarber waschen, die Fasern abziehen und die Stangen in 1 cm große Stücke schneiden. Diese dann unter die Erdbeeren mischen. Die Masse noch einmal abwiegen. Sie muss 1 kg betragen. Den Gelierzucker untermischen und in einem geschlossenen Topf 1 Stunde stehen lassen.
Inzwischen: Die Marmeladengläser reinigen und sterilisieren.
- Ein sauberes Geschirrhandtuch auf ein Backblech ausbreiten und die Gläser und Deckel mit der Öffnung nach unten darauf stellen. Das Backblech auf die mittlere Schien des Backofens schieben und die Temperatur auf 100 Grad einstellen. Sobald die Temperatur erreicht ist, die Gläserund Deckel noch etwa 10 Minuten im Ofen lassen -
Nach Ablauf der 1 Stunde die Erdbeere - Rhabarber - Gelierzucker - Masse unter ständigem rühren zum sprudelndem kochen bringen.
Ab dem Zeitpunkt ca. 3 Minuten kochen

Dann die Gelierprobe machen
- Dafür zuvor einen kleinen Teller in den Kühlschrank stellen. Für die Gelierprobe den Topf von der Kochstelle nehmen und etwas von der heißen Marmeladeauf den Teller tropfen lassen.Die Masse soll schnell erstarren und keinen wässrigen Rand bilden. Sollte die Probe nicht fest werden, den Kochvorgang verlängern -
Mit einer Kelle die heiße Marmelade in die sterilisierten Gläser (Twist - off -Gläser) randvoll füllen. Die Gläser sofort verschließen und auf den Deckel stellen und ruhen lassen.

Ingredients
500 g strawberries
500 g rhubarb
500g Special jam sugar in a 2:1 ratio
(by 1 kg of fruit pulp, take 500g special jam sugar )
Preparation
Wash strawberries, remove the leaves (damaged areas cut out) and drain.
Give strawberries in a large pot and mash with a masher, so keep the few remaining pieces of strawberry.
Wash the rhubarb, pull off the fibers and cut the bars into 1-inch pieces.
These mix with the strawberries. Then weigh again. It must be 1 kg.
The jam sugar mix in place and put the lid on the pot. Let the pot stand for 1 hour.
Meanwhile: Clean and sterilized the jam jars
- Place a clean dish towel on a baking sheet and put the jars and lids on it. Place the jars with the opening down to the towel.
Put the baking sheet to the middle of the oven and adjusted the temperature to 100 degrees. Once the temperature is achieved, leave the jars and lids for about 10 minutes in the oven -

After the expiry of 1 hour the strawberry - rhubarb - Gelling sugar - mass stir constantly and bring it to a bubbling boiling.
From time on cook this for about 3 minutes.
Then make the gelling sample
- Previously set a small plate in the fridge. Take for the gelling sample the pot from the oven and drop some of the hot jam onto the plate. The mass has to be formed quickly a skin without a watery rim.
If the sample is too fluid, so extend the cooking process -

Fill with a ladle the hot jam into the sterilized jars (Twist - off-glasses) filled to the brim. Seale the jars are immediately and allowed to rest on the lid and leave (upside down)

Samstag, 26. Juni 2010

Paprikagemüse / Peppers


Zutaten für 4 Personen
4 große Paprikaschoten ( oder 6 kleine)
1 EL Crème Fraiche
1 TL Tomatenpüree
Olivenöl
1Tasse Wasser
1 EL Mehl
Zubereitung
Paprika waschen, Stiele und Kerne entfernen. Dann in Stücke schneiden.
Olivenöl in einen Topf geben und die Paprikastücke darin erhitzen.
Mit einer Tasse Wasser ablöschen. Den Deckel auf den Topf geben und solange bei mittlerer Hitze kochen bis das Wasser verdunstet ist. Crème Fraiche und Tomatenpüree unterrühren. Wenn es zu flüssig ist, mit einem 1 EL Mehl binden
Salz und Pfeffer nach Geschmack dazugeben

Ingredients for 4 persons
4 large bell peppers (or 6 small)
1 tablespoon crème fraiche
1 teaspoon tomato puree
Olive oil
A small cup of water
1 tablespoon flour

Preparation
Wash peppers, remove stems and seeds, then cut into pieces.
Pour olive oil in a pot and put in the pepper pieces
Pour in a cup of water. Give the lid on the pot. Cook as long the water is evaporate.
Stir in crème fraiche and tomato puree.
If it is too liquid, thicken with one tablespoon flour
Add salt and pepper

Mittwoch, 23. Juni 2010

Fantakuchen / Fanta Cake


Zutaten
500 g Mehl
1 Pkt Backpulver
2 Pkt Vanillezucker
2EL Sonnenblumenöl
4 Eier
1/4 L Fanta
5EL Puderzucker
bunte Streusel

Zubereitung
Mehl in eine Rührschüssel geben und mit Backpulver mischen.
Vanillezucker und Zucker unter das Mehl mischen.
Sonnenblumenöl, oder ein anderes neutrales Öl und Fanta unter den Teig rühren.
Den Ofen auf 225 Grad vorheizen.
Den Teig auf ein gefettetes, oder mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen und glatt streichen.
Kuchen auf der Mittleren Schiene ca. 14 - 15 Minuten backen.
Den Kuchen auf dem Blech auskühlen lassen.

5 EL Puderzucker in einen Topf geben und mit einem Rest Fanta - es geht aber auch Wasser oder Zitronensaft - anrühren bis alles eine dickflüssige glatte Masse ist. Diese kurz aufkochen und mit einem Pinsel über den Kuchen verstreichen.
Mit buntem Streusel bestreuen und abkühlen lassen.

Ingredients
500 g flour
15 g Baking powder
2 pt vanilla sugar
2 tablespoons sunflower oil
4 eggs
1/4 l Fanta (fizzy orange lemonade)
5 tablespoons icing sugar
colored sprinkles

Preparation
Put flour in a bowl and mix with baking powder.
Vanilla sugar and sugar mix with flour.
Sunflower oil, or other neutral oil and Fanta stir into the batter.
Preheat the oven to 225 degrees celsius.
Grease baking sheet, or put baking paper on it.
Then pour the dough and smear it smooth it
Put cakes in the middle of the oven for about 14-15 minutes.
Allow the cake cool out on the sheet.

Put 5 tablespoons of icing sugar in a saucepan with some left over Fanta - you can also take water or lemon juice - mix until it is a smooth paste. Boil this short and skim this with a brush over the cake.
Sprinkle with colored sprinkles and let cool

Samstag, 19. Juni 2010

Stippmilch mit Erdbeeren / Stipp milk with strawberries


Zutaten für 4 Personen
500g Quark
1/4 L Vollmilch
5 EL Zucker
Erdbeeren.
Zubereitung:
Quark und Zucker in eine Rührschüssel geben und vermischen.
Die Milch nach und nach unterrühren.
Das ist die Stippmilch.
Jetzt in den Kühlschrank stellen und etwa eine halbe Stunde stehenlassen. So dickt alles noch etwas nach.
Erdbeeren vom Grün befreien und waschen. Wenn sie dick Erdbeeren haben können sie diese durchschneiden.
Stippmilch aus dem Kühlschrank nehmen und die Erdbeeren unterrühren.
Auf 4 kleine Schüsselchen verteilen und servieren.

Die Erdbeeren können durch jedes beliebige Obst ersetzt werden und schmeckt zu jeder Jahreszeit

Serves 4
500g curd cheese
1 / 4 L Milk (3.5% fat)
5 tablespoons sugar
Strawberries.

Preparation:
Curd cheese and sugar in a bowl and mix.
Stir in the milk gradually.
Now put it in the fridge and leave it for about half an hour.
Wash strawberries and remove the leaves. If the strawberries are thick, cut them into pieces
Take the Stipp milk from the refrigerator and stir in the strawberries.
Distribute everything in 4 dessert bowls and serve.

The strawberries can be replaced with any fruit, and tastes very good in all seasons

Freitag, 18. Juni 2010

Linsensuppe / Lentil soup

Heute mal eine Suppe die sehr beliebt ist.
Besonders Vegetarier schätzen Linsen wegen ihres hohen Vitamin B12 Gehalts














Zutaten für 4 Personen

350 g braune Linsen
Salz
Pfeffer
Suppengrün ( Möhren, Porree, Sellerieknolle)
2 Zwiebeln
1000g Kartoffeln
100g mageren Speck
Instant Brühe
1 EL Essig
1TL Zucker
Suppengrün klein schneiden. ( Den Sellerie lasse ich in eine Großes Stück, damit ich ihn nach dem kochen wieder raus nehmen kann)
Linsen waschen und dazutun. Mit etwa 1 1/2 Liter Wasser bedecken und 10 Minuten kochen lassen.
Inzwischen Kartoffeln schälen und ich 1 cm große Stücke schneiden, waschen und mit in den Topf tun.
Die verdampfte Flüssigkeit mit etwa Instant-Brühe auffüllen.
Alles etwa 20 Minuten kochen lassen bis die Kartoffeln weich sind.
Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und glasig schmoren.
Den Speck würfeln und in der Pfanne auslassen.
Ausgelassener Speck und geschmorte Zwiebeln dazu tun und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Wer es gerne "süß-sauer" mag, kann noch ein 1 Teelöffel Zucker und 1Eßlöffel Essig unterrühren.
Vegetarier lassen einfach den Speck weg.
Dazu passen Mettenden oder Cabanossi die man kleingeschnitten in der Suppe warm werden lässt.
--------------------------------------------------
This time you get a soup that is very popular.
Especially vegetarians appreciate lenses because of their high vitamin B12 content.
Suppengrün / Soup vegetables
Ingredients for 4 people
350 g brown lentils
Salt
Pepper
Soup vegetables (carrots, leek, celery root)
2 onions
1000g potatoes
100g lean bacon
Instant soup
1 tablespoon vinegar
1 teaspoon sugar

Chop the greens. (I leave the celery in a big piece, so I take him to the cook out again)
Wash the lentils and put this with the greens together in the pot.
Cover with about 1 1/2 liter of water and boil for 10 minutes.
Meanwhile, peel potatoes and cut into 1-inch pieces, wash and do in the pot.
The vaporized liquid with some main-replenish stock
Cook everything about 20 minutes, until potatoes are tender.
Peel onions, cut into rings and fry cook.
Everything about 20 minutes cook until potatoes are tender.
Peel onions, cut into rings and fry cook.
Dice the bacon and fry in a pan
Add the fried bacon and onion into the pot and season this with salt and peppe
If you like it like "sweet-sour", you can stir 1 teaspoon of sugar and 1 tablespoon vinegar into it
Serve with chopped Cabanossi or Mettenden.
Vegetarians can simply leave out the bacon and sausage.

Sauerkischkuchen / Cherry Cake


Sauerkirschkuchen
Zutaten Teig: Zubereitung:
150g weiche Butter
150g Zucker
4 TL Vanillezucker
3 Eier
200g Mehl einen Rührteig bereiten
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
Schale 1 Zitrone
2 EL Kirschwasser
In eine gefettete bemehlte Springform (26cm) füllen
650g entsteinte Sauerkirschen Teig damit belegen
oder 1 großes Glas
Backen: 180 Grad ca. 40 Minuten

Zutaten Nussmischung: Zubereitung:
50g gemahlene Haselnüsse
50g Zucker mischen
½ TL Zimt

Kuchen nach dem Backen mit der Nussmischung bestreuen und mit
50g flüssige Butter beträufeln

Weitere 10-15 Minuten backen.alten und darum werde ich einen Kuchen Backen

_--------------------------------------------------
Sour Cherry Cake
Ingredients Dough: Preparation:
150g butter, softened
150g sugar
4 tsp vanilla sugar
3 eggs
200g flour batter prepare a
1 teaspoon baking powder
A pinch of salt
Zest of 1 lemon
2 tablespoons cherry Scnaps
Place in a greased floured spring form (26cm)
650g pitted cherries dough to prove
or a large glass
Bake 180 degrees about 40 minutes

Nut mix ingredients: Preparation:
50g ground hazelnuts
50g sugar mix
½ teaspoon cinnamon
Cakes after baking, sprinkle with the nut mix and
50g melted butter drizzle
Another 10-15 minutes so I'll backen.alten baking a cake